Waffen

In einem Arena-Shooter spielen die Waffen natürlich eine zentrale Rolle. Im neuen Unreal Tournament hat man ein ähnliches Arsenal zur Verfügung wie in älteren Teilen der UT-Serie, doch manche Waffen wurden modifiziert und kommen mit veränderten Feuermodi daher. Einige haben sogar mehr als die gewöhnlichen zwei Feuermodi. Aus diesem Grund haben wir eine Übersicht mit den wichtigsten Informationen zu allen Unreal Tournament Waffen erstellt.

Unreal Tournament – Waffen

Insgesamt ist das Arsenal recht nahe an UT3 angelehnt. Beim Design geht Epic Games aber neue Wege und orientiert sich eher an den Waffen aus dem Original.

Impact Hammer

Primär: Stoß (bis zu 140 Schaden)
Sekundär: Schockwelle

Der Impact Hammer ist die einzige Nahkampfwaffe in Unreal Tournament. Der primäre Feuermodus kann nur in den seltensten Fällen sinnvoll als Angriff eingesetzt werden, kann aber 140 Schaden verursachen, wenn er voll aufgeladen ist. Viel nützlicher ist der Stoß zum Ausführen von Trickjumps. Wenn man springt und sich gleichzeitig mit dem Impact Hammer vom Boden abstößt, dann springt man höher als man es mit einem normalen Sprung könnte. Dabei erleidet man je nach Aufladung zwischen 25 und 40 Schadenspunkte. Der Impact Hammer hat aber auch defensive Fähigkeiten. Man kann eine Schockwelle abschießen, die zwar keinen Schaden verursacht, aber dafür Gegner zurückstößt. Der Ruckstoß ist umso stärker, je weiter der Gegner von einem entfernt ist. Außerdem kann die Schockwelle Projektile wie z.B. Raketen abfangen.

Enforcer

Primär: Einzelner Schuss (22 Schaden)
Sekundär: Burst Fire (3×22 Schaden)
Spezial: Dual Mode

Beim Spawnen gehört neben dem Impact Hammer auch immer ein Enforcer zu den Startwaffen. Dabei handelt es sich um eine automatische Pistole mit niedriger Feuerrate und zunehmender Ungenauigkeit, je länger man auf dem Abzug bleibt. Der Enforcer hat auch einen Burst Fire Mode, bei dem drei Kugeln schnell hintereinander abgefeuert werden. Sammelt man einen zweiten Enforcer auf, dann kann man beide Enforcer gleichzeitg abfeuern. Im Dual Mode steigt die Feuerrate signifikant an und macht aus dem sonst harmlosen Enforcer eine gefährliche Waffe, zumindest auf kurze Distanzen.

enforcer unreal tournament

Bio Rifle

Primär: Einzelne Klumpen (21 Schaden)
Sekundär: Ladung (bis zu 210 Schaden)
Spezial: Rapid Fire (10 Schaden)

Von den einen geliebt, von den anderen gehasst: Die Bio Rifle ist in Distanzgefechten unbrauchbar, wird dafür aber in engen Räumen zu einer der gefährlichsten Waffen. Mit der Bio Rifle feuert man Klumpen einer grünen klebrigen Masse ab, die an Oberflächen haften bleibt. Zielen ist mit dieser Waffe allerdings nicht ganz einfach. Trifft eine Kugel, dann suchen alle umliegenden Klumpen den Gegner heim und können so eine Menge Schaden verursachen. Man kann auch eine ganze Ladung der grünen Masse abschießen, die zu den größten Schadensverursachern im ganzen Spiel gehört. Diese braucht allerdings etwas Zeit, bis sie voll aufgeladen ist und macht so einen Lärm, dass man dadurch seine Position verrät.

Dank zusätzlicher Funktionen hat die Bio Rifle im neuen Unreal Tournament mehr Einsatzmöglichkeiten. Nutzt man den primären Feuermodus und hält zusätzlich die Taste für den sekundären Feuermodus gedrückt, dann wechselt die Waffe in den Rapid Fire Mode. Dabei werden mit hoher Feuerrate grüne Kugeln abgefeuert, die aber weniger Schaden machen, sehr ungenau sind und über den Boden gleiten, statt wie üblich haften zu bleiben. Das ist z.B. nützlich um Verfolger loszuwerden oder Räume zu spammen.

Grenade Launcher

Primär: Granate
Sekundär: Haftende Granate mit Fernzünder

Als Alternative zur Bio Rifle gibt es auf manchen Maps auch den Grenade Launcher. Dieser ist die erste wirklich neue Waffe und kann deshalb in Zukunft noch einige Veränderungen erfahren. Aktuell kann man damit eine Granate abfeuern, die bei Gegnerkontakt oder nach einer bestimmten Zeit explodiert. Es ist aber auch möglich eine spezielle Granate abzufeuern, die an Oberflächen haftet und ebenfalls bei Gegnerkontakt explodiert oder per Fernzünder ausgelöst werden kann.

unreal tournament grenade launcher

Shock Rifle

Primär: Shock Beam (40 Schaden)
Sekundär: Shock Core (50 Schaden)
Spezial: Shock Combo (bis zu 188 Schaden)

Die Shock Rifle ist eine der vielseitigsten Waffen in Unreal Tournament. Sie eignet sich sowohl für offensive als auch für defensive Spielweisen. Mit dem Shock Beam kann man Gegner auch auf große Distanzen bekämpfen. Der Strahl stößt den Gegner außerdem signifikant zurück. Man kann aber auch einen Shock Core abfeuern, der zwar langsam fliegt, aber dafür mehr Schaden macht und ebenfalls Gegner zurückstößt.

Was die Shock Rifle zu einer ikonischen Waffe macht, ist die Shock Combo. Schießt man einen Shock Core mit einem Shock Beam ab, dann entsteht eine Explosion, die im näheren Umkreis eine Menge Schaden verursachen kann. Es ist auch möglich die Shock Cores anderer Spieler zur Explosion zu bringen.

ut waffen shock rifle

Link Gun

Primär: Plasmaprojektile (23 Schaden)
Sekundär: Tractor Beam
Spezial: Pull

Für kurze und mittlere Distanzen ist die Link Gun gut geeignet. Mit ihr kann man mittelschnelle Projektile abfeuern, die den Gegner nicht nur unter Druck setzen. Was die Link Gun auszeichnet, ist ihr sekundärer Feuermodus. Dabei wird ein Traktorstrahl produziert, der aber nur eine sehr begrenzte Reichweite hat. Trifft man den Gegner damit, erleidet dieser nicht nur Schaden, sondern wird auch in seiner Bewegung eingeschränkt.

Man kann mit dem Traktorstrahl aber noch mehr machen. Hält man zusätzlich die Taste für den primären Feuermodus gedrückt, wird der Gegner herangezogen und so an der Flucht gehindert.

link gun unreal tournament

Stinger Minigun

Primär: Minigun (14 Schaden)
Sekundär: Kristallprojektil (45 Schaden)

Mit diesem schweren Gerät kann man seinen Gegnern einen Haufen Kugeln um die Ohren jagen. Die Stinger Minigun ist die Waffe mit der schnellsten Feuerrate im Spiel. Am besten eignet sie sich, um angeschlagenen Gegnern den Rest zu geben. Der sekundäre Feuermodus macht die Stinger Minigun aber etwas vielseitiger. Damit schießt man Kristalle ab, die etwas Flächenschaden verursachen und den Gegner auch auf größere Distanzen unter Druck setzen können. Die Kristalle bleiben auch in Oberflächen stecken und richten leichten Schaden an, wenn man sie berührt. Da sie den Spieler, der sie berührt, immer nach oben wegstoßen, kann man sie mit etwas Geschick dazu nutzen auf höhere Ebenen zu gelangen.

Flak Cannon

Primär: Splitter (bis zu 190 Schaden)
Sekundär: Flak Shell (bis zu 190 Schaden)

Schon immer gehört die Flak Cannon zu den beliebtesten und mächtigsten Waffen in Unreal Tournament. Sie ist auf kurze Distanzen sehr effektiv. Mit dem primären Feuermodus schießt man neun Splitter mit zufälliger Streuung ab, die jeweils bis zu 18 Schaden machen. Je weiter sie fliegen, desto weniger Schaden machen sie. Besondere Beachtung gilt dem mittleren Splitter, der zunehmend Bonusschaden verursacht, je näher man am Gegner dran ist. Zusätzlich stoßen die Splitter nicht nur den Gegner zurück, sondern prallen auch von fast jeder Oberfläche ab, so dass man mit der Flak Cannon auch um Ecken schießen kann. Alternativ kann man auch ein artillerieartiges Projektil abfeuern, dass beim Aufprall bis zu fünf Splitter freilässt. Bei einem direkten Treffer macht das Projektil 100 Schaden plus 18 pro Splitter. Die kurvige FLugbahn hat je nach Situation ihre Vor- und Nachteile.

ut waffen flak cannon

Rocket Launcher

Primär: Einzelne Rakete (bis zu 100 Schaden)
Sekundär: Mehrere Raketen
Spezial: Zielsuchende Raketen

Der Raketenwerfer ist eine der am meisten gefürchteten Waffen in Unreal Tournament. Über die Jahre hat er verschiedene Entwicklungen durchgemacht. Nicht nur sein Aussehen hat sich verändert, sondern auch seine Feuermodi. Man kann entweder einzelne Raketen abfeuern oder bis zu drei Raketen in die Rohre laden, die dann schnell hintereinander abgefeuert werden. Die Streuung von Raketen steuert man selbst durch Bewegung der Spielfigur und des Fadenkreuzes. Eine Rakete verursacht 100 Schaden bei einem direkten Treffer. Trifft sie auf eine Oberfläche auf, verursacht sie variablen Flächenschaden, je nachdem wie weit der Gegner entfernt ist, und stößt diesen zurück. Diesen Effekt kann man nutzen, um die Bewegung des Gegners zu unterbrechen und ihn zu einem leichten Ziel zu machen.

Zudem beinhaltet der Raketenwerfer eine Spezialfunktion: Bleibt man mit dem Fadenkreuz für kurze Zeit auf dem Gegner drauf, dann kann man zielsuchende Raketen abfeuern, die den Gegner verfolgen. Allerdings ist das nur in seltenen Fällen sinnvoll, da es zusätzliche Zeit kostet und geübte Spieler auch diesen Raketen ausweichen können.

unreal tournament rocket launcher

Sniper Rifle

Primär: Schuss (65 Schaden)
Sekundär: Zoom

Die einzige klassische Waffe im Spiel ist die Sniper Rifle. Sie ist mit einem Zoom ausgestattet und eignet sich daher besonders für große Distanzen. Die Sniper Rifle ist absolut präzise, doch aufgrund ihrer geringen Feuerrate erfordert sie ein gutes Zielvermögen. Trifft man einen Gegner in den Kopf, richtet man doppelten Schaden an. Headshots sind im Stehen leichter zu erzielen, als in der Bewegung, da man im Stehen eine größere Hitbox zur Verfügung bekommt. Die Hitbox des Gegners wird im Zoom-Modus angezeigt.

sniper rifle unreal tournament

Lightning Rifle

Primär: Elektrisches Projektil
Sekundär: Zoom mit Blitzstrahl
Spezial: Aufladen im Zoom

Die Lightning Rifle ist eine vielseitige Alternative zur klassischen Sniper Rifle. Der primäre Feuermodus unterscheidet sich dadurch, dass er elektrische Projektile abfeuert, die eine gewisse Flugdauer haben. Erst bei aktiviertem Zoom-Modus wird dieses Scharfschützengewehr zu einer Hitscan-Waffe. Dabei kann man zum einen schwächere Blitze mit höherer Feuerrate abschießen. Oder man wartet, bis sich die Waffe voll aufgeladen hat und feuert dann einen starken Blitz ab, der viel Schaden verursacht. Dadurch eignet sich die Lightning Rifle besonders für weite Distanzen.

unreal tournament lightning rifle

Redeemer

Primär: Nuklearrakete
Sekundär: Onboard-Steuerung

Diese riesige Waffe gehört zwar nicht zum normalen Waffen-Arsenal, ist aber schon immer Teil von Unreal Tournament und deshalb nicht wegzudenken. Der Redeemer hat nur einen Schuss und feuert eine riesige Rakete mit nuklearem Sprengkopf ab. Diese verursacht beim Einschlag eine gigantische Explosion und kann mehrere Gegner gleichzeitig ausschalten.

Man kann die Rakete übrigens auch direkt steuern und quasi „onboard“ mitfliegen. Während dieser Zeit steht man aber still und ist entsprechend verwundbar. Durch Drücken der primären Feuertaste während des Fluges kann man den Sprengkopf sofort explodieren lassen.

Translocator

Primär: Scheibe
Sekundär: Teleportieren

Im Spielmodus Capture the Flag hat man zur schnelleren Fortbewegung einen Translocator im Gepäck. Mit diesem kann man eine Scheibe abfeuern und sich dort hinteleportieren, wo sich die Scheibe befindet. Zwar fliegt die Scheibe nicht allzu weit, aber man kann sich durch Teleportation deutlich schneller fortbewegen als zu Fuß. Mit der Teleportation kann man problemlos kleinere Hindernisse umgehen.

Außerdem kann man den Translocator taktisch nutzen, indem man die Scheibe an einem Ort platziert, an den man gegebenenfalls schnell gelangen muss (z.B. in der eigenen Basis) und dann zu Fuß weitergeht. Aber vorsicht: Wird die Scheibe vom Gegner angeschossen, dann stirbt man, sobald man versucht zu teleportieren. Durch erneutes Drücken der Tast für den primären Feuermodus bekommt man die bereits platzierte Scheibe wieder zurück. Bei einer kaputten Scheibe dauert dieser Vorgang aber acht Sekunden.

Zwar ist der Translocator keine richtige Waffe, er kann aber als solche benutzt werden. Schafft man es sich in einen Gegner hineinzuteleportieren, z.B. wenn dieser über die eigene Scheibe läuft, dann wird er getötet. Das funktioniert allerdings nicht, wenn der Gegner einen Shield Belt aufgesammelt hat und noch Rüstungspunkte besitzt. In diesem Fall stirbt man selbst. Das sogenannte Telefragging ist aber eher selten und mehr Spaß als ernsthafte Bedrohung.

Community-Waffen

Da Unreal Tournament frei modifizierbar ist und Epic Games die Community explizit dazu aufruft eigene Inhalte zu erstellen, ist es gut möglich, dass neue Waffen Einzug ins Spiel finden werden und beispielsweise auf speziellen Community Maps oder in neuen Spielmodi zum Einsatz kommen.

Zudem hat Epic Games die offiziellen Unreal Tournament Waffen so konstruiert, dass sie leicht modifiziert werden können. Diese können also nicht nur mit neuen Skins augestattet werden, sondern es können auch einzelne Bauteile modifiziert werden. Begabte Modder können natürlich auch komplett neue Models für die Waffen erstellen.

ut waffen skin flak cannon

Für diese Eigenkreationen gibt es den Marktplatz. Dort kann jeder seine selbsterstellten Inhalte anbieten und damit anderen zur Verfügung stellen, kostenlos oder auch gegen Geld. Die Waffen-Konzepte aus der Community und deren Entwicklung kann man im offiziellen Weapon Design Forum verfolgen.

Zurück zur Übersicht: Unreal Tournament